Suchtakupunktur

Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll  (Suchtakupunktur)

  • hilft, mit Stress und Ängsten besser klar zu kommen,
    Suchtakupunktur nach dem NADA-Protokoll
    Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll
  • stabilisiert körperlich und seelisch,
  • verbessert die Konzentration
  • vermindert Ängstlichkeit
  • fördert den natürlichen Schlafrhythmus,
  • Suchtmittelabhängigen hilft es, „trocken/clean“ zu bleiben, da es das Suchtverlangen erheblich reduziert.

Das NADA-Protokoll findet daher in folgenden Bereichen Anwendung:

  • psychiatrischen Krankenhäuser
  • in Suchtkliniken
  • Reha-Einrichtungen
  • ambulant zur kontinuierlichen Stabilisierung und Rückfallprophylaxe
  • Alkoholambulanzen
  • in der Psychosomatik
  • in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • in Tageskliniken
  • in Gefängnissen
  • in Drogenberatungsstellen
  • in Stadtteil- und Straßenprojekten
  • in Schulen
  • Erziehungsberatungsstellen
  • in Gesundheitsämtern
  • bei der Raucherentwöhnung
  • in Arztpraxen
  • in Firmen.

Hier findest du Adressen in Schleswig-Holstein, wo du dich akupunktieren lassen kannst: http://www.nada-akupunktur.de


Die Behandlung nach dem NADA Protokoll eignet sich als Basisbehandlung von Suchtkranken, psychiatrisch Kranken und Traumatisierten.
Ohrakupunktur ist dabei ein wesentliches Behandlungselement. Der Effekt der Behandlung und die Compliance sind größer, wenn die Behandlung in einer möglichst großen, offenen Gruppe stattfindet. Das Ziel ist außer der Reduktion von Symptomen eine Stabilisierung und Stärkung geschwächter, gestresster, vegetativ gestörter Patienten. In der Folge können sie besser schlafen, sich besser konzentrieren und Stress, Konfrontationen und Herausforderungen besser aushalten: die Compliance erhöht sich. In der Suchtbehandlung erhöht dies den Erfolg im Entzug von Alkohol, Medikamenten oder Drogen.

Es gibt zahlreiche Studien zur Effektivität dieser Behandlung, die sich seit 25 Jahren in den USA und seit etwa 10 Jahren auch in europäischen Ländern durchsetzt. Etwa 230 psychiatrische und Suchthilfeeinrichtungen arbeiten in Deutschland mit dem NADA Protokoll.