Salvia Divinorum

Im nachfolgendem Text findet Ihr Info`s zu Salvia Divinorum.

Salvia Divinorum Banner

Salvia Divinorum ist auch als Wahrsagesalbei oder Zaubersalbei bekannt.

Der psychoaktive Hauptwirkstoff der Pflanze ist Salvinorin A – ein Diterpenoid (stickstofffreier Naturstoff), das schon in geringen Mengen seine starke halluzinogene Wirkung entfaltet. Der Wirkstoffgehalt in den Blättern kann starken Schwankungen unterliegen. So kann die Wirkung bei einigen Pflanzenarten bis zu 5 mal stärker sein als bei anderen „verwandten“ Salvia Sorten. Salvia Divinorum kann geraucht werden oder die Blätter können frisch oder getrocknet gekaut (nicht gegessen!) werden. Hierbei wird der Saft der Pflanze (bitterer Geschmack, nicht trinken) über die Schleimhäute aufgenommen. Es gibt auch Extrakte, die mit „x5“, „x10“, „x15“ usw. bezeichnet sind, die Nummer gibt ungefähr an, wie viel stärker eine Dosis im Vergleich zu normalen Blättern ist. Also 0,2g des „x5“ Extrakts wirken ungefähr wie 1g der Blätter.

Wirkungseintritt, Wirkungsdauer und Dosierung:

  • Der Wirkungseintritt ist auch abhängig von der Konsumform.
  • Der Rausch tritt beim Rauchen schneller ein (nach ca. 30 Sekunden – 2 Minuten)
  • hält ca. 5-20 Minuten an.
  • Beim Kauen der Blätter tritt die Wirkung ungefähr nach 15-25 Minuten ein und dauert bis zu einer Stunde.
  • Ca. 0,2-0,4 g der Pflanze geraucht sollen für eine volle Erfahrung ausreichend sein.

Wirkung und Risikobedingungen:

  • Die Risiken von Salvia Divinorum sind noch nicht ausreichend bekannt.
  • Aufgrund der halluzinogenen Eigenschaften sollte man davon ausgehen, dass der Konsum von Salvia Divinorum ähnliche Risiken wie bei anderen Halluzinogenen birgt.
  • Salvia wirkt in geringen Dosen entspannend und leicht halluzinogen
  • in höheren Dosen wirkt es als sehr starkes dissoziatives Halluzinogen (Als dissoziative Wirkungen werden solche von der Trennung des Geistes vom Körper, einer Ich-Auflösung oder ähnliche bezeichnet).
  • Konsumenten berichten auch von dem Gefühl ein Objekt zu sein, grundloser Heiterkeit, parallelen Realitäten und stark veränderter optischer Wahrnehmung (Halluzinogen).
  • Die Erfahrung kommt dem User real und wirklich vor.
  • Schweißausbrüche, Desorientierung und Angst
  • Bei Unerfahrenheit ist (wie bei allen Substanzen) große Vorsicht geboten (geringe Dosis).
  • Salvia kann eine latente (verborgene, angeborene) Psychose auslösen.
  • Du solltest Salvia nicht mit anderen Substanzen, insbesondere Halluzinogenen (LSD, Pilze, Meskalin,..) mischen, da so sehr schnell Überforderungssituationen durch den extrem starken Rausch eintreten können.
  • Im schlimmsten Fall können so bleibende, psychische Schäden entstehen.

Risikobedingungen bei Dauerkonsum:

Die Langzeitrisiken sind noch nicht ausreichend bekannt. Durch seine halluzinogenen Eigenschaften sollte man davon ausgehen, dass der Konsum von Salvia Divinorum ähnliche Risiken wie bei anderen Halluzinogenen birgt. Demnach besteht auch die Möglichkeit des Auslösens von Psychosen.

Konsumformen:

Salvia Divinorum kann geraucht werden oder die Blätter können frisch oder getrocknet gekaut (nicht gegessen!) werden. Hierbei wird der Saft der Pflanze (bitterer Geschmack, nicht trinken) über die Schleimhäute aufgenommen.

Mischkonsum mit Salvia Divinorum:

Über Mischkonsum mit anderen Substanzen ist bisher wenig bekannt. Es ist anzunehmen, dass es beim Mischkonsum zu einer Potenzierung der Wirkung kommen kann, wodurch die Erfahrung noch unkalkulierbarer wird. Bei Unerfahrenheit sollte gänzlich auf Mischkonsum mit Salvia Divinorum verzichtet werden.

Wirkweise (Pharmakologie):

Salvinorin A ist ein sehr potenter Agonist an κ-Opioidrezeptoren. Es verursacht auch durch Agonismus an diesem seine halluzinogene Wirkung.

Für die Damen:

Frauen benötigen aufgrund ihres oftmals geringeren Körpergewichts eine kleinere Dosis. Während der Schwangerschaft und Stillzeit solltest Du auf den Konsum von Salvia Divinorum verzichten.


Diese Informationen sind nicht als Motivation zum Drogenkonsum gedacht. Sie dienen dazu die Risiken des Konsums, wenn sowieso schon konsumiert wird, zu minimieren. Gänzlich ausschließen lassen sich diese jedoch nicht. Diese Texte sind nach bestem Wissen zusammengetragen und entstammen der Recherche aus Büchern und Fachpublikationen.

Irrtümer können nicht ausgeschlossen werden.

Für die Nutzung dieser Informationen übernimmt das Partyprojekt-Odyssee keine Haftung.