Methcathinon/CAT

Im nachfolgendem Text findet Ihr Info`s zu Cat, Methcathinon

Methcathinon BannerDas Wichtigste im Überblick:

  • Methcathinon/CAT ist als weißes, kristallines Pulver auf dem Schwarzmarkt erhältlich.
  • Die Wirkung tritt geraucht nach wenigen Sekunden, geschnupft nach 10-20 Minuten und oral konsumiert nach 30 bis 45 Minuten ein.
  • Neben der Gefahr einer psychischen Abhängigkeit ähneln die psychischen und physischen Risiken denen von Kokain, Speed oder auch Methamphetamin.

Stofflichkeit:

Methcatinon (2-Methylamino-1-phenylpropanon), kurz CAT, welches auch als „Ephedron“ oder „Jeff“ bekannt ist, meint eine synthetisch hergestellte Substanz mit dem Wirkstoff Cathinon, der eng mit der Khatpflanze verwandt ist (CAT – Khatpflanze = Kokain – Cocapflanze). Eine wirksame Dosis liegt zwischen 50-70mg (gesnieft) und sollte pro Nacht/Erlebnis nie mehr als 300mg betragen. Methcathinon/CAT ist als weißes, kristallines Pulver auf dem Schwarzmarkt erhältlich.

Wirkungseintritt und Wirkungsdauer:

Die Wirkung tritt geraucht nach wenigen Sekunden, geschnupft nach 10-20 Minuten und oral konsumiert nach 30 bis 45 Minuten ein. Die Wirkungsdauer ist stark abhängig von der jeweils konsumierten Dosis. So wirkt CAT bei einer Dosierung bis 30mg ca. 3-5 Stunden und bei einer höheren Dosis ab 70mg bis zu 24 Stunden.

Konsumformen:

CAT kann geschnupft, geraucht, geschluckt oder auch gespritzt werden.

Risikobedingungen:

Die CAT-Wirkung ist nicht identisch mit der Wirkung der Khatpflanze, welche im Jemen, in Kenia oder auch in Äthiopien konsumiert wird. Sie ist eher mit aufputschenden Substanzen wie z.B. Speed zu vergleichen. CAT unterdrückt Müdigkeit und Hunger und fördert Rededrang, Enthemmung, Antriebs- und Leistungssteigerung bis hin zur Euphorie. Anzeichen des CAT-Konsums sind auch eine innere Unruhe und Hyperaktivität. CAT-Konsum stellt eine hohe Belastung für das Herz- und Kreislaufsystem dar. Aufgrund der anfänglich subtilen Wirkung, besteht die Gefahr, dass zu schnell nachgelegt wird (Überdosierung). Bei einer zu hohen Dosierung kann es zu Magenbeschwerden, Herzflattern, Ruhelosigkeit und Schlafproblemen kommen. CAT beinhaltet oftmals einen hohen Anteil an Streckmitteln und enthält Verunreinigungen. Es wird angenommen, dass der CAT-Konsum zu einem hohen Craving führt (starker Drang zur wiederholten Einnahme). Einige User berichten von depressiven Zuständen nach dem Konsum von CAT.

Risikobedingungen bei Dauerkonsum:

Neben der Gefahr einer psychischen Abhängigkeit ähneln die psychischen und physischen Risiken denen von Kokain, Speed oder auch Methamphetamin.

Mischkonsum mit CAT:

Ist noch nicht ausreichend erforscht.

Zusammenfassung der Wirkspektren

Subjektiv erwünschte Wirkungen können sein:

  • Unterdrückung von Müdigkeit und Hunger
  • Förderung von Rededrang, Enthemmung, Antriebs- und Leistungssteigerung bis hin zur Euphorie

Subjektiv negative Wirkungen können sein:

  • innere Unruhe und Hyperaktivität
  • Belastung für Herz und Kreislauf
  • hohes Craving (starker Drang zur wiederholten Einnahme)
  • Magenbeschwerden, Herzflattern, Ruhelosigkeit und Schlafstörungen (höhere Dosis)

Safer Use:

  • Vorsichtig dosieren und nicht gleich nachlegen.
  • Verzichte auf Mischkonsum mit CAT – speziell mit anderen aufputschenden Substanzen.
  • Alkohol verstärkt die Nebenwirkungen von CAT.
  • Lege Konsumpausen ein und gönne Dir ausreichend Erholung nach dem Erlebnis.
  • Trinke genug Wasser (Vorsicht: Wasserlassen kann problematisch sein).
  • Nimm ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu Dir.
  • Beachte beim Sniefen die Safer-Sniefen-Regeln.

Für die Damen:

In der Schwangerschaft und Stillzeit solltest Du auf den Konsum von CAT verzichten. Frauen benötigen aufgrund ihres oftmals niedrigeren Körpergewichtes eine geringere Dosis.


Diese Informationen sind nicht als Motivation zum Drogenkonsum gedacht. Sie dienen dazu die Risiken des Konsums, wenn sowieso schon konsumiert wird, zu minimieren. Gänzlich ausschließen lassen sich diese jedoch nicht. Diese Texte sind nach bestem Wissen zusammengetragen und entstammen der Recherche aus Büchern und Fachpublikationen.

Irrtümer können aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Für die Nutzung dieser Informationen übernimmt das Partyprojekt-Odyssee keine Haftung.